Sonderabfallkleinmengen

Sonderabfallkleinmengen können zweimal pro Jahr im Rahmen von mobilen Sammlungen dem Schadstoffmobil direkt übergeben werden. Bitte achten Sie darauf, dass maximal 100 Kilogramm / 100 Liter pro Haushalt und Sammlung angeliefert werden dürfen und Einzelbehältnisse das Einzelgewicht von 30 Kilogramm bzw. 30 Liter nicht überschreiten. Die Behältnisse sind bezüglich ihres Inhaltes zu beschriften.

Die getrennte Sammlung von Sonderabfall-Kleinmengen wird auch für Gewerbetreibende zweimal pro Jahr im Bringsystem angeboten. Für die Sammlung aus diesen Herkunftsbereichen gelten die Mengenbegrenzungen für private Haushalte ebenfalls. Die Art und Mengen der zu beseitigenden Abfälle sind dem Abfallwirtschaftsbetrieb Unstrut-Hainich-Kreis 14 Tage vor Beginn der Sammlung schriftlich anzuzeigen. Der Entsorgungstermin wird durch den Abfallwirtschaftsbetrieb schriftlich mitgeteilt. Für die Beseitigung von Sonderabfall-Kleinmengen aus anderen Herkunftsbereichen als privaten Haushaltungen erhebt der Unstrut-Hainich-Kreis Gebühren gem. seiner Abfallgebührensatzung.

Gewerbetreibende, in deren Unternehmen mehr als insgesamt 500 kg Sonderabfälle jährlich anfallen, sind von der Sonderabfall-Kleinmengensammlung ausgeschlossen.

Und hier gelangen Sie zum aktuellen Tourenplan des Schadstoffmobiles.