So machen Sie’s richtig!

Müll ist eine lästige Sache. Gott sei Dank gibt es dafür die Müllabfuhr, die uns dieses Problem abnimmt. Das funktioniert prima. Allerdings darf der Restmüll keine gefährlichen Stoffe enthalten. Die könnten nämlich sonst unsere Umwelt enorm belasten.

 

Abfall trennen – was gehört wohin?

Leichtverpackungen

Das gehört in den gelben Sack:
Nur Verpackungen mit dem Grünen Punkt wie z.B. Kunststofffolien, – flaschen oder -becher, Getränkekartons für Saft und Milch, Alufolien, geschäumte Kunststoffe, z.B. Schalen für Obst und Gemüse, Konserven- und Getränkedosen, Styroporverpackungen, leere Sprayflaschen

… und das gehört nicht hinein:
Restmüll, Glas und Papier

Wichtige Hinweise:
Verpackungen müssen restentleert sein! Verpackungen aus verschiedenen Materialien möglichst trennen und nicht ineinanderstapeln! Getränkekartons flach zusammendrücken!


Papier

Das gehört in den blauen Papierbehälter:
Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton mit dem Grünen Punkt, Zeitungen, Zeitschriften, Papiertüten, Bücher

… und das gehört nicht hinein:
Restmüll, Hygienepapier, stark verschmutztes Papier, z.B. durch Speisereste, beschichtete Kartons, z.B. Getränkekartons, Tapeten, Blaupapier

Wichtige Hinweise:
Schachteln und Kartons vor dem Einwurf flach zusammendrücken bzw. zerkleinern!


Glas

Das gehört in die Glascontainer:
Verpackungen aus Glas mit dem Grünen Punkt, wie z.B. Einwegflaschen für Saft, Wein, Spirituosen, Schraubgläser, die nicht gegen Pfand in den Laden zurückgebracht werden können, z.B. Konserven

… und das gehört nicht hinein:
Restmüll, Keramik, Steingut, Porzellan, Spiegel- und Fensterglas, Kristallgläser, Kochgeschirr, Glühbirnen

Wichtige Hinweise:
Werfen Sie das Glas getrennt nach Farben ein! Metallverschlüsse sind vorher zu entfernen – Entsorgung im Gelben Sack! Fremdstoffe verhindern den Recyclingsprozess!


Schadstoffe

Schadstoffe gefährden die Umwelt, deshalb müssen sie getrennt als Sondermüll entsorgt werden.
Folgende Schadstoffe sind am Schadstoffmobil zu entsorgen z.B.:
Chemikalien, brennbare Flüssigkeiten, Holzschutzmittel, flüssige Farbreste, Pflanzenschutzmittel, Entkalker, Fleckenentferner, Batterien, Leuchtstoffröhren, Reinigungs- und Putzmittel, nicht entleerte Spraydosen u.a.

Wichtige Hinweise:
Geben Sie die Schadstoffe möglichst in der Originalverpackung am Schadstoffmobil ab!
Beachten Sie die Gefahrensymbole und nehmen Sie die Hinweise auf den Behältnissen ernst. Vermischen Sie keine schadstoffhaltigen Abfälle!


Restmüll

Restmüll sind alle nicht verwertbaren Abfälle und alle Verpackungen ohne Grünen Punkt, sofern sie sich nicht anderweitig verwerten lassen, die im Haushalt und auf dem Grundstück anfallen und frei von Schadstoffen sind, wie z.B.:
Asche, Zigarettenkippen, Staubsaugerbeutel, Hygieneartikel, Windeln, stark verschmutztes Papier und Verpackungen, Tapeten- und Teppichreste, unbrauchbare Textilien, defektes Spielzeug, Kristall- und Flachglas, Porzellan, Keramik, Glühbirnen, Kassetten, Disketten, Schallplatten, Gummiabfälle usw.

… und das gehört nicht hinein:
Sondermüll, Wertstoffe

Wichtige Hinweise:
Pressen Sie Ihren Müll bitte nicht in die Restmüllbehälter! Die Restmüllbehälter sind schonend zu behandeln!


Alttextilien & Schuhe

Das gehört in den grünen Altkleidersammelbehälter:
Alle Textilien (Baby, Kinder und Erwachsene), die zum Oberbegriff „Bekleidung“ gehören, tragbare Schuhe aller Größen sowie Haushaltstextilien (Hand- und Geschirrtücher, Tischdecken, Bettwasche etc.)

… und das gehört nicht hinein:
Restmüll, Teppiche, Matratzen, Regenschirme, Koffer

Wichtige Hinweise:
Um Verschmutzungen zu vermeiden und die Qualität zu erhalten, packen Sie bitte nur saubere und trockene Bekleidung und Textilien und nur paarweise zusammengebundene Schuhe in eine handelsübliche Plastiktüte/Sack und werfen Sie diese verschlossen in die Sammelbehälter.


Grüngut

Grüngut ist Baum- und Strauchschnitt, Laub, Rasenschnitt, Christbäume (ohne Schmuck), Stauden, Mähgut, Blumen und -reste, Unkraut und sonstige Pflanzenabfalle aus privaten Haushaltungen.

Wichtige Hinweise:
Unterliegt dem Bringsystem.